Herzlich willkommen!

 

 

Liebe Besucherinnen und Besucher,

herzlich willkommen auf den Internetseiten des SPD Ortsvereins Künzelsau. An dieser Stelle möchten wir Sie über die aktuelle Arbeit unseres Ortsvereins und unserer Gemeinderatsfraktion informieren. Wenn Sie Fragen oder Wünsche haben, zögern Sie nicht, uns anzusprechen.

Freundliche Grüße

Hans-Jürgen Saknus 

 
 

Annette Sawade jüngst bei den Biergartengesprächen Ortsverein Vorbereitung auf die Bundestagswahl 2017: Kreisvorstand der Hohenloher SPD unterstützt Annette Sawade

Niedernhall – Einstimmig schlägt der Kreisvorstand der Hohenloher SPD seinen Mitgliedern vor, dass die amtierenden Bundestagsabgeordnete Annette Sawade auch zur Bundestagswahl 2017 wieder ihre Kandidatin sein soll.

Nach der bereits erfolgten Unterstützung durch den SPD-Kreisvorstand Schwäbisch Hall im Juni, war die SPD-Bundestagsabgeordnete Annette Sawade am gestrigen 20. Juli nach Niedernhall zur Sitzung des Hohenloher SPD-Kreisvorstands gekommen um auch dort ihre Bereitschaft für eine erneute Bundestagskandidatur zu erklären und um die Unterstützung der Genossinnen und Genossen zu werben.

Veröffentlicht am 29.07.2016

 

Evelyne Gebhardt mit Wilhelm Lüdemann und Martin Probst Ortsverein Baden im Kocher verbieten oder abraten? – Die EU-Richtlinie lässt beides zu

Stoff gab es genug beim Biergartengespräch der Künzelsauer SPD mit der Europaabgeordneten Evelyne Gebhardt. Eindeutig und klar bezog sie Position zum Badeverbot im Kocherfreibad in Künzelsau und verwies darauf, dass die EU Richtlinie zur Qualität der Badegewässer mehr Spielraum biete, als jetzt hier praktiziert werde. Die Richtlinie lege fest, dass bei jedem mit „mangelhaft“ eingestuften Badegewässer angemessene Bewirtschaftungsmaßnahmen zu treffen seien und dass durch ein Badeverbot oder durch Abraten vom Baden Nutzer zu schützen seien.

Veröffentlicht am 29.07.2016

 

Treffen in Schrozberg Pressemitteilungen Nils Schmid tritt nicht mehr für den Landesvorstand an

Persönliche Erklärung von Nils Schmid:

Auf einer Sitzung der SPD-Kreisvorsitzenden habe ich heute Vormittag angekündigt, auf dem neu angesetzten Parteitag im Oktober nicht erneut als Landesvorsitzender anzutreten.

Wir haben unseren Erneuerungsprozess der SPD nach der Landtagswahl von Anfang an offen angelegt: Inhaltlich, strukturell und – wo nötig – auch personell. An diese Marschroute habe ich mich gehalten.

Es ist für mich im Rahmen des Prozesses klar geworden, dass – ungeachtet unserer allseits anerkannten Regierungsarbeit – der Aufbruch in die Zukunft unter anderem nur mit einer neuen Spitze an der Landespartei möglich wird. Es braucht im Rahmen der Neuausrichtung einen neuen Frontmann oder eine neue Frontfrau, die diesen Aufbau auch verkörpert.

Ich bin selbstverständlich bereit, den weiteren Erneuerungsprozess der SPD in diesem Jahr fortzuführen und zu moderieren. Wenn es mehrere Kandidatinnen oder Kandidaten für den Vorsitz geben sollte, dann werden wir vor dem Parteitag im Oktober erneut einen Mitgliederentscheid dazu durchführen. Das ist unsere gelebte Basisdemokratie.

Wir können stolz darauf sein, was wir die letzten Jahre in Regierungsverantwortung geleistet haben – sei es mit unseren Bildungsreformen, den arbeitsmarkt- und wirtschaftspolitischen Weichenstellungen oder mit den gesellschaftspolitischen Neuausrichtungen. Nicht zuletzt die Volksabstimmung zu Stuttgart 21 hat eine einmalige historische Bedeutung.

Wir haben unser Land auf die Höhe der Zeit gebracht. Darauf können wir weiterhin stolz sein.

Veröffentlicht am 04.06.2016

 

Pressemitteilungen Gute Arbeit verbindet

1. Mai 2016

Der gesetzliche Mindestlohn ist ein historischer Erfolg. Die Löhne steigen ebenso wie die Zahl guter Arbeitsplätze mit sozialer Sicherung. Gute Arbeit: dafür kämpft die SPD – gemeinsam mit den Gewerkschaften. Und wir haben noch viel vor.

Konkret heißt das:

  • Klare Regeln für Leiharbeit und Werkverträge. Die Beschäftigten dürfen nicht als Streikbrecher eingesetzt werden – und keine Billigkonkurrenz sein.
  • Wenn Frauen und Männer die gleiche Arbeit machen, sollen sie auch so bezahlt werden: „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“.
  • Wir werden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in ihrem Recht weiter stärken, im Unternehmen mitreden und mitentscheiden zu können. Mitbestimmung auf Augenhöhe.
  • Reguläre Arbeit, unbefristet, tariflich bezahlt und sozial abgesichert, muss wieder der Normalfall sein.

Jeder Mensch verdient für seine Arbeit Anerkennung und einen gerechten Lohn. Wir geben der Arbeit ihren Wert zurück. Das stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Denn gute Arbeit verbindet.

Raus zum 1. Mai und online mitmachen unter #geMA1nsam

Veröffentlicht am 01.05.2016

 

Vorstandsmitglieder (v.li): Ulla, Ralf, Markus, Birgit, Martin, Dagmar, Michael, Johannes, Hans-Jürgen Ortsverein Vorstand bestätigt

Hauptversammlung wählt Vorstand für 2 weitere Jahre

Der alte Vorstand ist größtenteils der Neue. Es gab zwei Veränderungen: Ulla Ziegler wechselte vom Stellvertreterposten auf den Beisitzer. Ralf Ederer rochierte vom Beisitz auf den Stellvertreter. Ehrenfried Biehal schied auf eigenen Wunsch aus. Auf ihn folgt mit Johannes Scholl ein junges Gesicht.

Vorsitzender Hans-Jürgen Saknus

Stellvertreter Ralf Ederer und Michael Sanwald

Kasse Birgit Muth

Schriftführer Martin Probst

Beisitzer: Dagmar Doberstein-Hönig, Kristian Eilitz, Markus Pfitzer, Johannes Scholl, Ulla Ziegler

Kreisdelegierte: Ralf Ederer, Wilhelm Lüdemann, Birgit Muth, Martin Probst, Michael Sanwald

Ersatzdelegierte: Dagmar Doberstein-Hönig, Kristian Eilitz, Wilhelm Hofmann, Günter Meinhardt, Markus Pfitzer

Kassenprüfer: Albrecht Baumann, Wilhelm Hofmann

Veröffentlicht am 15.04.2016

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.3.9 - 723036 -

SPD Künzelsau auf Facebook

 

Suchen

 

Shariff