Die Wähler haben entschieden- die SPD sagt Danke!

Veröffentlicht am 01.06.2014 in Kommunalpolitik

Birgit Muth, HJ. Saknus, Wilhelm Lüdemann, Erhardt Demuth, Reintraud Lindenmaier, Martin Probst, W. Hofmann Foto: spd kü

5 Sitze im Gemeinderat, 1 Sitz im Kreistag, die Künzelsauer Sozialdemokraten danken für das Vertrauen, das sich in diesem Ergebnis ausdrückt. Dass die SPD-Fraktion nunmehr mit Reintraut Lindenmaier, Erhard Demuth, Wilhelm Lüdemann, Martin Probst und Hans-Jürgen Saknus zweitstärkste Fraktion im Gemeinderat geworden ist, empfinden sie als Anerkennung für engagierte Arbeit in den vergangenen Jahren und nach dem Wahlkampf auch als Ansporn für wirkungsvolle Arbeit im Gemeinderat. Dass ein Sitz verloren ging, ist im Wesentlichen der Verkleinerung des Gremiums von 26 auf 22 Sitze geschuldet. Mit 22,5% aller abgegebenen gültigen Stimmen konnte das Ergebnis von 2009 nicht ganz erreicht werden, was auch darin begründet ist, dass mit Birgit Muth und Wim Buesink zwei profilierte Stadträte nicht mehr zur Wahl standen. Das Ziel, in den Kreistag zwei Abgeordnete zu entsenden, wurde nicht erreicht. Nach 15jähriger leidenschaftlicher Arbeit scheidet Wilhelm Hofmann aus. Birgit Muth wird an seiner Stelle im Kreistag sein. Die Sozialdemokraten danken ihren Wählern, vor allem aber auch allen Kandidaten, die sich auf ihrer Liste zur Wahl gestellt hatten. Die Gewählten versprechen getreu ihrem Wahlmotto leidenschaftliche, sachliche und faire Arbeit für Mensch, Stadt, Landkreis und Umwelt.

 

SPD Künzelsau auf Facebook

WebsoziInfo-News

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

Ein Service von websozis.info

Besucher der Homepage

Besucher:773772
Heute:51
Online:5