„Mehr bezahlbarer Wohnraum in Baden-Württemberg – aber wie?“

Veröffentlicht am 16.03.2020 in Ankündigungen

„Mehr bezahlbarer Wohnraum in Baden-Württemberg – aber wie?“

Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung in der Sparkasse in Künzelsau

Was ist los am Wohnungsmarkt? Was bedeutet "bezahlbar"? Welche Lösungsansätze gibt es? Die Friedrich-Ebert-Stiftung nennt in ihrer Ausstellung Ursachen für die angespannte Wohnungssituation, die für viele das brennendste soziale Problem ist. Sie nimmt die besonderen Herausforderungen in Baden-Württemberg in den Blick, stellt aber auch kommunale Projekte vor, die bezahlbaren Wohnraum erhalten und neuen geschaffen haben. Und sie zeigt, was Bund und Land dafür bereits getan haben und noch tun müssen.

„Auch im Hohenlohekreis ist der Druck auf den Wohnungsmarkt sehr zu spüren,“ betont die Kreisvorsitzende der SPD-Hohenlohe Caroline Vermeulen, und auf Künzelsau bezogen ergänzt der Sprecher der Fraktion der SPD&Grünen im Künzelsauer Gemeinderat Hans-Jürgen Saknus, die Stadt habe erheblichen Nachholbedarf bei der Bereitstellung bezahlbarer Wohnungen. Gemeinsam mit dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden Patrick Wegener fordert er in den Kommunen mehr Mut, kommunale Projekte anzugehen, die Ausstellung biete dazu vielfach gute Impulse.

Die Ausstellung war für den Zeitraum 16.bis 27.März in der Sparkasse Künzelsau geplant. Durch die Einschränkungen im öffentlichen Leben (kurze Verweildauer etc.) wurde auf die Ausrichtung der Ausstellung verzichtet.

Wir versuchen zu gegebener Zeit die Ausstellung wieder nach Künzelsau zu holen.

 

SPD Künzelsau auf Facebook

WebsoziInfo-News

08.04.2020 16:30 Pressemitteilung von Norbert Walter-Borjans und Rolf Mützenich „Sofortprogramm für die Zukunft Europas schnell umsetzen!“
Der SPD-Parteivorsitzende Norbert Walter-Borjans und der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Rolf Mützenich erklären: „Die Niederlande müssen die Blockade einer schnellen Unterstützung vor allem für Italien und Spanien beenden. Andernfalls ist nicht nur die wirtschaftliche Normalisierung in ganz Europa bedroht, sondern das jahrzehntelange Friedens- und Erfolgsprojekt EU insgesamt. Der von Olaf Scholz vorgeschlagene Weg über Finanzhilfen von

08.04.2020 16:24 Bonus-Tarifvertrag für Pflegekräfte muss für alle gelten
Der von der Bundesvereinigung Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) und ver.di ausgehandelte Tarifvertrag über einen einmaligen Bonus für Pflegekräfte muss für allgemeinverbindlich erklärt werden. Nur so kommt die Zahlung allen Beschäftigten zu Gute. „Es ist ein wichtiges Zeichen in einer schweren Zeit. Ver.di und der BVAP haben einen tarifvertraglichen Bonus von 1500 Euro ausgehandelt. Es

08.04.2020 16:23 Bärbel Bas zum BAföG während der Corona-Krise
Wir brauchen einen schnellen und vereinfachten Zugang zum BAföG Dass Einkommen aus systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG angerechnet werden, begrüßt Bärbel Bas. Sie mahnt aber, auch an die Studierenden zu denken, die bisher kein BAföG erhalten. „Das Bundeskabinett will Einkommen aus allen systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG anrechnen, das

Ein Service von websozis.info

Besucher der Homepage

Besucher:773772
Heute:32
Online:3