„Mehr bezahlbarer Wohnraum in Baden-Württemberg – aber wie?“

Veröffentlicht am 16.03.2020 in Ankündigungen

„Mehr bezahlbarer Wohnraum in Baden-Württemberg – aber wie?“

Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung in der Sparkasse in Künzelsau

Was ist los am Wohnungsmarkt? Was bedeutet "bezahlbar"? Welche Lösungsansätze gibt es? Die Friedrich-Ebert-Stiftung nennt in ihrer Ausstellung Ursachen für die angespannte Wohnungssituation, die für viele das brennendste soziale Problem ist. Sie nimmt die besonderen Herausforderungen in Baden-Württemberg in den Blick, stellt aber auch kommunale Projekte vor, die bezahlbaren Wohnraum erhalten und neuen geschaffen haben. Und sie zeigt, was Bund und Land dafür bereits getan haben und noch tun müssen.

„Auch im Hohenlohekreis ist der Druck auf den Wohnungsmarkt sehr zu spüren,“ betont die Kreisvorsitzende der SPD-Hohenlohe Caroline Vermeulen, und auf Künzelsau bezogen ergänzt der Sprecher der Fraktion der SPD&Grünen im Künzelsauer Gemeinderat Hans-Jürgen Saknus, die Stadt habe erheblichen Nachholbedarf bei der Bereitstellung bezahlbarer Wohnungen. Gemeinsam mit dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden Patrick Wegener fordert er in den Kommunen mehr Mut, kommunale Projekte anzugehen, die Ausstellung biete dazu vielfach gute Impulse.

Die Ausstellung war für den Zeitraum 16.bis 27.März in der Sparkasse Künzelsau geplant. Durch die Einschränkungen im öffentlichen Leben (kurze Verweildauer etc.) wurde auf die Ausrichtung der Ausstellung verzichtet.

Wir versuchen zu gegebener Zeit die Ausstellung wieder nach Künzelsau zu holen.

 

SPD Künzelsau auf Facebook



WebsoziInfo-News

27.01.2021 18:06 Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus
Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Ermordung hunderttausender Kranker und Menschen mit Behinderungen durch den Nationalsozialismus. Menschen mit Behinderungen sind heute ein selbstverständlicher Teil unserer Gesellschaft. Sie bedürfen bei aller Normalität unseres besonderen Schutzes. „Der Nationalsozialismus betrieb eine menschenverachtende Vernichtungsmaschinerie, wie sie die Welt noch nie gesehen hat. Millionen von Menschen galten als `lebensunwert‘ und wurden industriell

22.01.2021 09:49 Heil nimmt Arbeitgeber in die Pflicht
Mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, setzt Arbeitsminister Hubertus Heil auf mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz. Arbeitgeber müssen Homeoffice überall dort möglich machen, wo es die Tätigkeiten zulassen. Dadurch sollen Kontakte am Arbeitsort, aber auch auf dem Weg zur Arbeit reduziert werden. weiterlesen auf

22.01.2021 09:05 Achim Post zu Grenzschließungen
Jetzt braucht es europäisches Teamplay Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben. „Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben.

Ein Service von websozis.info

Besucher der Homepage

Besucher:773772
Heute:69
Online:1

Shariff