Kommunalwahlen 2019

Rot-grünes Team für die Gemeinderatswahlen in Künzelsau


Kandidat*innen der rot-grünen Liste für Künzelsau

Die Kandidat/innen von links:

hintere Reihe - Hubert Meixner, Martin Braun, Norbert Gut, Fabian Rothfuss, Kevin Windisch, Marc Kadkalov, Reintraut Lindenmaier

mittlere Reihe - Hans-Jürgen Saknus, Ralf Ederer, Simon Rydel, Vitali Dorn, Erhard Demuth, Gerold Traub

vordere Reihe - Simone Richter-Kobel, Renate Bertsch-Gut, Eva Neubert, Dr. Gabriele Landwehr, Anastasia Koyunseven, Ulrike Tzimas

Nicht auf dem Bild: Lisa Möhler, Anita Neher, Michael Sanwald

 

Gemeinsam in Verantwortung für Künzelsau auf dem Weg in die Zukunft

Wahlprogramm SPD&GRÜNE für den Gemeinderat Künzelsau

Aus dem Grußwort an die Enkel von Alexander Gerst - ISS 19.12.2018 –

„Im Nachhinein sagen natürlich immer viele Leute,

sie hätten davon nichts gewusst,

aber in Wirklichkeit ist es uns Menschen schon sehr klar,

- dass wir im Moment den Planeten mit Kohlendioxid verpesten,

- dass wir das Klima zum Kippen bringen,

- dass wir Wälder roden, dass wir Meere mit Müll verschmutzen,

- dass wir die limitierten Ressourcen viel zu schnell verbrauchen...“

 

Künzelsau auf dem Weg zur umwelt- und klimafreundlichen Stadt

  • Reinhaltung von Wasser nach höchsten Reinheitsstandards
  • Ausstattung der geplanten Großkläranlage mit der höchsten Reinigungsstufe verbunden mit der Möglichkeit des Ausbaus nach zukünftigen Standards
  • Intelligentes Beleuchtungskonzept von städtischen Anlagen zur Vermeidung von Lichtverschmutzung
  • Nutzung der Sonnenenergie auf städtischen Dächern
  • Bedarfsgerechter Umbau des städtischen Fuhrparks mit alternativen Antrieben
  • Förderung der E-Mobilität durch Bereitstellung von Ladestationen

Künzelsau auf dem Weg zur mobilen Stadt

  • Kurzstreckentarif und kostengünstige Dauerkarten für die Standseilbahn
  • Attraktives Rufbussystem zur Anbindung aller Teilorte
  • Anbindung von Künzelsau an den schienengebundenen Nahverkehr

Künzelsau auf dem Weg einer familienfreundlichen Stadt

  • Wohnortbezogener Ausbau der Krippen- und Kindergartenplätze
  • Gute Ausstattung der Kindertagesstätten und Schulen
  • Erhalt der Qualität durch bedarfsgerechte Weiterbildung der Mitarbeiter*innen
  • Flexible familiengerechte Angebote zur Ganztagsbetreuung an Kindergärten und Schulen
  • Zukunftsfähige Ausstattung der Schulen im Bereich der Digitalisierung
  • Sichere Kindergarten- und Schulwege zu Fuß und mit dem Fahrrad

Künzelsau auf dem Weg zur lebenswerten Stadt

  • Sanierung von städtischen Gebäuden zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum
  • Maßnahmen zur Schaffung bezahlbarer Mietwohnungen
  • Nutzung innerörtlicher Flächen statt Zersiedelung
  • Städtebauliche Entwicklung im Dreiklang von Studentenstadt – Verwaltungszentrum- Einkaufsstadt

Künzelsau auf dem Weg zur vorsorgenden Stadt

  • Anreize zur Sicherstellung der ärztlichen Grundversorgung
  • Ausbau des Notarzt- und Rettungsdienstes
  • Einrichtung eines MVZ mit Kurzzeitpflegebetten für Nachsorge und Palliativmedizin

Künzelsau auf dem Weg zur engagierten Stadt

  • Transparenz durch frühzeitiges Informieren und Beteiligen der Bürger
  • Unterstützung und Förderung von bürgerschaftlichem Engagement
  • Förderung der Jugendarbeit der Vereine
 

SPD Kandidat*innen Wahlkreis 1 Künzelsau für den Kreistag Hohenlohekreis


SPD Team WK 1 für den Kreistag

Das Team der SPD für die Kreistagswahl Wahlkreis 1 Künzelsau, auf dem Bild von links:

Simon Rydel, Norbert Drehmann, Ralf Ederer, Fabian Rothfuss, Eva Neubert, Hans-Jürgen Saknus

Es fehlt: Michael Sanwald

 

Engagiert für Menschen und Umwelt in unserer Heimat - dem Hohenlohekreis!

Wahlprogramm der SPD Hohenlohe für den Kreistag

Soziale Verantwortung tragen und Bildungschancen erhöhen

  • Wir stehen zu unserem Sozialstaat mit seinen Leistungen
  • Wir fordern eine gemeinsame kreisweite Schulentwicklungsplanung
  • Schulsozialarbeit muss weiter ausgebaut werden
  • Eine Willkommenskultur und Förderung der Integration ist uns wichtig

Attraktiver Standort für Arbeitnehmer, Betriebe und Gäste

  • Wir setzen uns für mehr Arbeitsplätze und qualifizierte Ausbildungsplätze ein
  • Wirtschaftsförderung und Breitbandausbau müssen Hand in Hand gehen
  • Weiterentwicklung eines nachhaltigen landschaftsschonenden Tourismuskonzeptes
  • Bestandssicherung der Landwirtschaft und Schutz der Kulturlandschaft

Regionale Energiewende und bürgernahe Abfallwirtschaft

  • Für den Hohenlohekreis klare Ziele für den Klimaschutz
  • Dezentrale Wertstoffcenter und gerechte Abfallgebühren

Gesundheitsvorsorge und Pflege nahe bei den Menschen

  • Sichern der Grundversorgung und Erweiterung des Pflegeangebotes
  • Für Künzelsau ein innovatives Medizinisches Versorgungszentrum mit Kurzzeitpflegebetten und Ausbau der Notfallstruktur
  • Für Öhringen ein gut aufgestelltes Krankenhaus mit einem verlässlichen Partner

Infrastruktur ausbauen und Lebensqualität verbessern

  • Wir setzen uns ein für einen bedarfsorientierten Nahverkehr mit innovativen Ideen für Jung und Alt und den Ausbau der Schiene bis zum Kochertal
  • Weiterentwicklung des Radwegekonzeptes, Erhalt und Sanierung der Kreisstraßen
  • Wir treten für eine sichere öffentliche Daseinsvorsorge ein

Gesunde Finanzen bedeuten Stabilität für Morgen

  • Wir schauen auf die Wirtschaftlichkeit der Verwaltung und Abbau von Schulden
  • Wir wollen einen sachgerechten und sparsamen Umgang mit den Steuergeldern
  • Für einen effizienten und bürgernahen Neubau der Verwaltung in Künzelsau

Bürgerschaftliches Engagement fördern

  • Engagement und Ehrenamt sind wichtige Grundpfeiler unserer Gesellschaft
  • Wir setzen uns für Offenheit, Transparenz und Vertrauen im politischen Handeln ein
 

SPD Künzelsau auf Facebook

WebsoziInfo-News

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

Ein Service von websozis.info

Besucher der Homepage

Besucher:773772
Heute:20
Online:1