Künzelsauer Biergartengespräche mit Annette Sawade MdB

Veröffentlicht am 27.07.2015 in Ankündigungen

Foto: spd kün

30. Juli um 18:00 Uhr zu den Themen Verkehr und Mobilität

Die SPD lädt zum politischen Austausch in den Künzelsauer Biergarten. In direkten Gesprächen mit den Abgeordneten können die drängenden politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fragen diskutiert werden. Am Donnerstag 30.Juli steht Bundestagsabgeordnete Annette Sawade ab 18 Uhr Rede und Antwort zu ihren politischen Themen. Ein Schwerpunkt ist ihre Arbeit im Verkehrsausschuss. Wie ist momentan der Stand für die Ausbau der A6? Gibt es Chancen für den Ausbau der Westfrankenbahn? Welche Entwicklungen für den ländlichen Raum in Sachen Mobilität werden derzeit diskutiert und sind zukunftsweisend? Wie ist der Stand bei der Förderung der Elektromobilität?

Aber auch andere aktuellen Fragen zur Bundespolitik können direkt und offen an den Tischen angesprochen und diskutiert werden.

Die interessierte Bevölkerung ist herzlich eingeladen, am 30. Juli ab 18 Uhr im Biergarten am Kocherfreibad an der Runde teilzunehmen. Bei Regen wird die Veranstaltung nicht durchgeführt.

 

SPD Künzelsau auf Facebook

WebsoziInfo-News

13.09.2019 18:54 #unsereSPD – Die Tour
#unsereSPD – Die Tour macht am Samstag Halt in Filderstadt.Wir übertragen live ab 16 Uhr.Sei dabei! Livestream auf https://unsere.spd.de/home/

13.09.2019 18:50 René Röspel zu Roadmap für Forschungsinfrastrukturen
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat heute die neue Roadmap für Forschungsinfrastrukturen vorgelegt. Damit werden drei Infrastrukturvorhaben aus den Bereichen Klimaforschung, Materialforschung und Medizin nachhaltig unterstützt. Die durch die Roadmap zur Verfügung gestellten Aufbaumittel betragen pro Projekt mehr als 50 Millionen Euro. „Was lange währt, wird endlich gut: Bereits 2017 wurden elf Projekte

11.09.2019 19:59 Bildungsleistungen müssen weiterhin umsatzsteuerfrei bleiben
Die Bundesregierung hat vorgeschlagen, die Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen neu zu regeln. Lothar Binding, Finanzfachmann der SPD-Fraktion, beruhigt: Bildungsangebote werden dadurch nicht teurer. „Alle Bürgerinnen und Bürger müssen Zugang zu Bildung und Teilhabe an lebenslangem Lernen haben. Deswegen unterliegen Bildungsleistungen grundsätzlich nicht der Umsatzsteuer. Die Bundesregierung hat jetzt vorgeschlagen, die Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen neu zu regeln. Die Sorgen der

Ein Service von websozis.info

Besucher der Homepage

Besucher:773772
Heute:10
Online:1