Am Sonntag: SPD und Martin Schulz wählen!

Veröffentlicht am 22.05.2014 in Europa

Wer will, dass ein Deutscher Präsident der Europäischen Kommission wird, muss am Sonntag bei der Europawahl SPD und Martin Schulz wählen.

 

Martin Schulz steht für ein Europa,

  • das allen Jugendlichen eine Chance auf Ausbildung und Arbeit gibt;
  • das Steuerbetrug und Steuervermeidung entschieden bekämpft;
  • das den Frieden durch Verständigung und Diplomatie auf Dauer sichert;
  • das die europäischen Standards beim Arbeitsschutz, beim Verbraucherschutz, beim Umweltschutz oder beim Datenschutz bewahrt und ausbaut.

 

Martin Schulz hat in den vergangenen Wochen über 150 deutsche und europäische Städte besucht, auf Dutzenden Kundgebungen gesprochen, Betriebe besichtigt, sich drei deutschen und mehreren internationalen TV-Duellen gestellt. Millionen Menschen haben Martin Schulz persönlich oder auf dem Bildschirm kennen gelernt.

 

Immer mehr sind überzeugt:

Martin Schulz ist der bessere Präsident

der Europäischen Kommission!

 

Deshalb am 25. Mai:

Ihre Stimme für Martin Schulz und die SPD!

 

SPD Künzelsau auf Facebook

WebsoziInfo-News

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Ein Service von websozis.info

Besucher der Homepage

Besucher:773772
Heute:8
Online:1