Einladung - Talk am Abend: Weibliche Arbeit weniger wert? Hürden und Wege zur Gleichstellung

Veröffentlicht am 12.07.2021 in Veranstaltungen

Moderiertes Gespräch mit Leni Breymaier, MdB, Simone Rieß, Leiterin Kontaktstelle Frau und Beruf Heilbronn-Franken und Kim Alisa Wagner, Gemeinderätin in Kupferzell.

Montag, 19.07.2021, 19 Uhr in der Nobelgusch, Hohenlohe-Allee 9, 74629 Pfedelbach

Während der ersten Wellen der Corona-Pandemie standen besonders Frauen unter Druck: Homeschooling, Homeoffice, Haushalt, Pflege von Kindern und Angehörigen. Sie erleb(t)en viele Mehrfachbelastungen und wenig Wertschätzung, sowohl sozial wie finanziell. Wie unter einem Brennglas zeigen sich unterschiedliche Definitionen von Arbeit sowie Ungerechtigkeiten und strukturelle Probleme der Gleichstellung: Mangelnde Anerkennung für soziale Berufe, prekäre Beschäftigungen, Abhängigkeiten, Altersarmut. Das trifft vor allem Frauen.

Warum es sich im wahrsten Sinne „nicht lohnt“ von diesen Missständen wegzuschauen, woher die strukturellen Unterschiede kommen und welche Stellschrauben zur Stärkung von Frauen gedreht werden müssen, diskutieren am Montag, den 19. Juli um 19 Uhr Leni Breymaier, Bundestagsabgeordnete, Simone Rieß, Leiterin der Kontaktstelle Frau und Beruf Heilbronn-Franken und Kim Alisa Wagner, Gemeinderätin in Kupferzell. Moderiert wird das Gespräch von Monika Pfau, stellvertretende Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen. Veranstalter des Talks am Abend ist die ASF Schwäbisch Hall/Hohenlohe.

Niederschwellig und in lockerer Atmosphäre sollen Themen wie mangelnde Bezahlung, strukturelle Probleme wie das Ehegattensplitting, das Pro und Contra zur Frauenquote und auch die Rolle der Männer heute und in Zukunft diskutiert werden. „Es geht nur gemeinsam!“, sagt die Soziologin Jutta Allmendinger. Dabei geben die Teilnehmerinnen Einblicke in ihre persönlichen und beruflichen Erfahrungen, sowie in die Maßnahmen in der Kommunal- und Bundespolitik. Nach der Diskussion gemeinsamer Ausklang mit Getränken des SPD OV Pfedelbach. Es gibt auch einen Büchertisch mit interessanter Literatur zu den o.g. Themen von der Buchhandlung Bücherwelt Julia Heyer, Öhringen.

Auf dem Podium sind:

Kim Alisa Wagner, 32 Jahre, war im April Zweitkandidatin der SPD Hohenlohe für die Landtagswahl. Sie ist seit 2014 Gemeinderätin in Kupferzell, arbeitet bei der AWO Schwäbisch Hall und hat zwei Kinder.

Leni Breymaier, 60 Jahre, ist seit 2017 im Bundestag für den Wahlkreis Aalen-Heidenheim. Sie ist Gewerkschafterin war Vorsitzende der SPD Baden-Württemberg ( 2016-2018). Breymaier ist ordentliches Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales.

Simone Rieß, 45 Jahre, ist Diplom-Sozialpädagogin und bei der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH beschäftigt. Dort leitet sie die Kontaktstelle Frau und Beruf Heilbronn-Franken, die von Frauen zu beruflichen Fragen berät und unterstützt.

Monika Pfau, 39 Jahre, ist Kunsthistorikerin und Kulturwissenschaftlerin. Sie arbeitet bei der Stadtverwaltung Öhringen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit. Zudem ist sie Mitglied im Kunstverein Schwäbisch Hall und dem Förderverein Weygang-Museum Öhringen e.V. Sie ist Schriftführerin im SPD Ortsverein Öhringen und hat hat drei Kinder.

Bitte beachten Sie: Es gilt Kontaktdatennachverfolgung am Eingang und Maskenpflicht bis zum Platz. Vielen Dank.

 

Homepage ASF Schwäbisch Hall und Hohenlohe

SPD Künzelsau auf Facebook



WebsoziInfo-News

23.09.2021 11:36 5 GUTE GRÜNDE, GIFFEY ZU WÄHLEN – GANZ SICHER BERLIN
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt – und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist. Weil sie es kann. Franziska Giffey bringt Erfahrungen aus mehr als 15 Jahren Bezirks-, Landes- und Bundespolitik mit. Weil sie alle im Blick hat. Hingehen, zuhören und

23.09.2021 11:33 „Ein Standard schützt Verbraucher*innen und Umwelt“
EU-Kommission schlägt gemeinsames Handy-Ladekabel vor Die EU-Kommission hat heute einen Vorschlag für eine einheitliche Handy-Ladebuchse vorgelegt. Die Frage der Ladegeräte beschäftigt die EU-Institutionen seit mehr als einem Jahrzehnt. 2009 hatten sich 14 Handy-Hersteller – unter ihnen Apple – auf Druck der EU-Kommission in einer Selbstverpflichtung auf einen einheitlichen Standard für Netzteile geeinigt. Auf eine einheitliche

22.09.2021 11:33 „Nachschärfen nötig“
Update für handelspolitisches Instrument zur Stärkung von Arbeitnehmerrechten und Umweltstandards Die EU-Kommission hat heute ihre Vorschläge für die Überarbeitung des sogenannten Allgemeinen Präferenzsystems präsentiert (APS). Mit diesem unilateralen handelspolitischen Instrument gewährt die Europäischen Union weniger entwickelten Ländern deutliche Zoll-Ermäßigungen bis hin zu kompletter Zollfreiheit bei der Einfuhr vieler industrieller und landwirtschaftlicher Produkte. Im Gegenzug verpflichten

Ein Service von websozis.info

Besucher der Homepage

Besucher:773772
Heute:11
Online:1

Shariff