Einladung: Vorfahrt für kommunalen Klima- und Umweltschutz

Veröffentlicht am 26.05.2009 in Ankündigungen

Veranstaltung zur Kommunalwahl mit dem Haller OB Pelgrim

Vorfahrt für den kommunalen Klima- und Umweltschutz, unter dieser Überschrift steht die Veranstaltung der Künzelsauer SPD zur Kommunalwahl am Mittwoch, den 3. Juni um 19.30 Uhr im Ratssaal im Alten Rathaus in Künzelsau. Als Referent wird der Schwäbisch Haller Oberbürgermeister und Landesvorsitzende der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK), Hermann-Josef Pelgrim, über die Möglichkeiten einer Kommune zur Förderung des Klima- und Umweltschutzes berichten.

Die Künzelsauer Kommunalwahlkandidatinnen und -kandidaten sprechen sich für eine aktivere Rolle der Stadt beim Klimaschutz ein. So sollen erneuerbare, umweltfreundliche und effiziente Energien durch den gezielten Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplung, durch Solar- und Fotovoltaikanlagen auf städtischen Gebäuden und Flächen und durch das Angebot einer kostenlosen Energieberatung auch in Künzelsau ausgebaut werden.

Interessierte sind herzlich willkommen, um mit dem Referenten und den SPD-Kandidatinnen und -kandidaten zur Kommunalwahl ins Gespräch zu kommen.

 

SPD Künzelsau auf Facebook

WebsoziInfo-News

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Ein Service von websozis.info

Besucher der Homepage

Besucher:773772
Heute:8
Online:1