Jusos wählen neuen Vorstand

Veröffentlicht am 23.10.2018 in Jusos in Aktion

Der neue Jusokreisvorstand

Auf ihrer Jahreshauptversammlung am vergangenen Samstag diskutieren die Jusos Schwäbisch Hall - Hohenlohe die aktuelle Lage der Südwest-SPD und wählten einen neuen Vorstand. Zum neuen Kreisvorsitzenden wurde Pascal Gruber (Schwäbisch Hall) gewählt.

 

„Den Kreisvorsitz der Jusos gebe ich nur sehr ungern ab, dennoch wird es Zeit für neue Köpfe an der Spitze des Kreisverbands“, stellt der ehemalige Kreisvorsitzende Patrick Wegener (Öhringen) nach seiner Entscheidung nicht erneut zu kandidieren klar. „Mit Pascal Gruber haben wir einen neuen Kopf als Kreisvorsitzenden, der als Azubi authentisch unsere Ideen für und mit dieser Personengruppe in Zukunft diskutieren kann. Wir wollen als Jusos mit unseren Inhalten und Angeboten den Querschnitt unserer Gesellschaft erreichen, da gehören Auszubildende genauso dazu wie Studierende“, betont Wegener.

 

Zudem diskutierten die Jusos die aktuelle Lage der Südwest-SPD vor der Mitgliederbefragung über den Landesvorsitz der Partei. Hierzu stellt der neue Kreisvorsitzende Pascal Gruber klar: „Die SPD in Baden-Württemberg muss eine moderne Alternative im Land darstellen, die auf die Herausforderungen unserer Städte und Gemeinden die richtigen Antworten findet. Als Jusos werden wir uns dafür im Kreis, aber auch auf der Landesebene dafür einsetzen.“

 

Der neue Kreisvorstand der Jusos Schwäbisch Hall – Hohenlohe (gewählt am 20.10.2018 in Schwäbisch Hall): Vorsitz – Pascal Gruber (Schwäbisch Hall); Stellvertreter – Viola Trumpp (Ilshofen), Janina Paul (Ilshofen), Simon Rydel (Künzelsau); Beisitzer: Jeremy Tietz (Crailsheim), Patrick Wegener (Öhringen).

 

 

Homepage SPD Kreisverband Hohenlohe

SPD Künzelsau auf Facebook



WebsoziInfo-News

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von websozis.info

Besucher der Homepage

Besucher:773772
Heute:41
Online:3

Shariff