Geldbeutelwäsche einmal anders
Patrick Wegener bei seiner Aschermittwochsrede – dieses Jahr digital

„Ich finde es ungerecht, dass es zu wenige bezahlbare Wohnungen gibt, dass das Ortsschild über Bildungschancen der Kinder entscheidet und das Glasfaser in der Fläche den Menschen teilweise nur aus dem Märchenbuch bekannt ist. Genau darum geht es am 14. März, ich will diese Themen für unsere Region anpacken“, so der Hohenloher SPD-Landtagskandidat Patrick Wegener bei seiner Aschermittwochsrede in Niedernhall. Leider konnte der politische Aschermittwoch das gemütliche Beisammensein im Anschluss in der Rose nicht stattfinden. Deshalb wurde die diesjährige Aschermittwochsrede vom Brunnen in Niedernhall in die heimischen Wohnzimmer über Zoom übertragen.

Erster ASF Online-Talk ein voller Erfolg

Rund 35 TeilnehmerInnen folgten dem knapp einstündigen Gespräch zwischen Leni Breymaier, MdB und Kim Wagner, SPD Ortsvereinsvorsitzende in Kupferzell und Zweitkandidatin zur Landtagswahl in Baden-Württemberg für den Hohenlohekreis - moderiert von Monika Pfau, stellvertretende Vorsitzende ASF Hohenlohe. Vielen Dank an alle, die live dabei waren. Themen des Talks unter dem Titel "Kinder, Küche, Homeoffice - Frauen zwischen Ermüdung, Armut und Aufbruch" waren Gleichstellung, strukturelle Diskriminierung und ein neues Verständnis von Frauen- und Männerrollen. Die Aufzeichnung des Gesprächs ist für alle, die den Talk verpasst haben, demnächst bei YouTube zu sehen.

Infostand in Künzelsau, 19.02.21

Patrick Wegener steht Ihnen Rede und Antwort - mit Maske, Abstand und Anstand. 

Am Freitag, 19.02.21 von 9 bis 10 Uhr in Künzelsau am Alten Rathaus. 

Unser Kandidat: Am 14. März Patrick Wegener wählen

Patrick Wegener möchte für Hohenlohe in den Landtag von Baden-Württemberg. Was ihn dabei motiviert? Lesen Sie selbst:

„Politik heißt für mich, Chancen zu ermöglichen – Chancen für alle. Um das zu schaffen will ich zuhören. Ich will verstehen, welche Geschichten hinter den Menschen in meinem Wahlkreis stecken. Gerade jetzt in diesen Zeiten entdecken wir als Gesellschaft aktiv das “Wir”. Das ist für mich nicht nur eine Herausforderung, sondern auch eine große gesellschaftliche Chance.

Ich stehe an der Seite all derer, die diese Chance nutzen wollen. Neue Chancen für Hohenlohe und Baden-Württemberg schaffen und dabei die Zukunftsfähigkeit in den Mittelpunkt zu stellen – Deswegen möchte ich in den Landtag. Auf diesem Weg unterstützt mich die SPD.

Mein Dreiklang für eine gute Zukunft im ländlichen Raum: Bezahlbarer Wohnraum, beste Bildung und Betreuung und Glasfaser in der Fläche.

Begleiten Sie mich bei meinem Weg – ich freue mich über Ihre Unterstützung!“

Patrick Wegener, SPD-Landtagskandidat im Wahlkreis Hohenlohe

 

So können Sie unseren Landtagskandidaten erreichen:

Telefon: 0160 897 0390

Mail: pw@patrick-wegener.de

Instagram: www.instagram.com/wegener.patrick

Facebook: www.facebook.com/PWegener

Internetseite: www.patrick-wegener.de

Zuhören, um zu verändern: https://youtu.be/doMA06kKP3E

Online-Talk am Abend: Kinder, Küche, Homeoffice - Frauen zwischen Ermüdung, Armut und Aufbruch

Online Talk mit Leni Breymaier, MdB und Kim Alisa Wagner, Zweitkandidatin der SPD Hohenlohe zur Landtagswahl

Datum: Donnerstag, 18.02.2021, 19 Uhr

Hier klicken, um am Online-Talk teilzunehmen

Frauen stehen während der Corona-Pandemie besonders unter Druck: Homeschooling, Homeoffice, Haushalt, Pflege von Kindern und Angehörigen. Wie unter einem Brennglas zeigen sich Ungerechtigkeiten und strukturelle Probleme der Gleichstellung: Mangelnde Wertschätzung für soziale Berufe, prekäre Beschäftigung, Altersarmut. Warum das so ist und welche Stellschrauben zur Stärkung von Frauen gedreht werden müssen, diskutieren online am Donnerstag, den 18. Februar um 19 Uhr Leni Breymaier, MdB und Kim Alisa Wagner, Zweitkandidatin der SPD Hohenlohe zur Landtagswahl. Moderiert wird das Gespräch von Monika Pfau, stellvertretende Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen/Schwäbisch Hall Hohenlohe.

Niederschwellig und in lockerer Atmosphäre sollen Themen wie Retraditionalisierung durch Corona, mangelnde Bezahlung von Tätigkeiten der Fürsorge, strukturelle Probleme wie das Ehegattensplitting, die Frauenquote und auch die Rolle der Männer heute und in Zukunft diskutiert werden. Dabei geben beide Politikerinnen Einblicke in ihre persönlichen Erfahrungen sowie die Maßnahmen in der Kommunal- und Bundespolitik.

Kim Alisa Wagner, 32 Jahre, ist Zweitkandidatin der SPD Hohenlohe für die Landtagswahl. Sie ist seit 2014 Gemeinderätin in Kupferzell, arbeitet bei der AWO Schwäbisch Hall und hat zwei Kinder.

Leni Breymaier, 60 Jahre, ist seit 2017 im Bundestag für den Wahlkreis Aalen-Heidenheim. Sie ist Gewerkschafterin war Vorsitzende der SPD Baden-Württemberg ( 2016-2018). Breymaier ist ordentliches Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales.

Monika Pfau, 39 Jahre, ist Kunsthistorikerin und Kulturwissenschaftlerin. Sie arbeitet bei der Stadtverwaltung Öhringen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und hat drei Kinder.

SPD Künzelsau auf Facebook



WebsoziInfo-News

24.02.2021 19:15 Manöver von Grünen und FDP behindert die Bekämpfung von Hasskriminalität
Das Bundeskabinett hat heute beschlossen, den Vermittlungsausschuss anzurufen, um das Gesetz zur Regelung der Bestandsdatenauskunft erneut zu verhandeln. Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben Mitte Februar 2021 im Bundesrat das dringend notwendige Gesetz ausgebremst, so dass es weiterhin nicht in Kraft treten kann. „Durch ihre Blockade des Gesetzes zur Regelung der Bestandsdatenauskunft verhindern Grüne und

24.02.2021 19:00 Sport-Allianz “Mit Schwung und Bewegung raus aus der Pandemie“
Sport und Bewegung sind für eine Gesellschaft unverzichtbar. Und wo geht das besser als in unseren Sportvereinen? Das Bundesgesundheitsministerium muss zusammen mit dem Bundesinnenministerium aktiv werden, um die Menschen zum (Wieder-)Eintritt in die Vereine zu ermutigen. Dieses Anliegen wird auch mit Beschluss der Sportministerkonferenz vom 22. Februar 2021 unterstützt. „Sportvereine in Deutschland verzeichnen durch COVID-19

24.02.2021 18:52 Provisionsdeckel in der Restschuldversicherung kommt – Bundeskabinett setzt Einigung der Koalitionsfraktionen um
Die Koalitionsfraktionen haben sich darauf geeinigt, Abschlussprovisionen bei der Restschuldversicherung bei 2,5 Prozent zu deckeln. Mit dem heutigen Kabinettbeschluss hat die Bundesregierung diese Einigung umgesetzt. „Marktuntersuchungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zeigen, dass Verbraucherinnen und Verbraucher beim Abschluss von Restschuldversicherungen außerordentlich hohe Abschlussprovisionen zahlen müssen. Auf diesen Missstand wollen wir nun reagieren und haben uns

Ein Service von websozis.info

Besucher der Homepage

Besucher:773772
Heute:71
Online:1

Shariff