Nachrichten zum Thema Ortsverein

27.12.2019 in Ortsverein

Urgesteine der SPD Künzelsau geehrt

 
Nik Sakellariou, Martin Probst, Wilhelm Lüdemann, Birgit Muth, Hans-J. Saknus© SPD KÜN

98 Jahre kommunalpolitische Arbeit - Erinnerungen als Broschüre

Drei besondere Würdigungen gab es beim SPD Ortsverein Künzelsau-Ingelfingen: Anlässlich der Jahreshauptversammlung erinnerte der Künzelsauer Ortsvereinsvorsitzende Hans-Jürgen Saknus an das jahrelange Engagement dreier Künzelsauer Parteimitglieder.

Birgit Muth, die nunmehr 30 Jahre Mitglied der SPD ist, gehörte dem Künzelsauer Gemeinderat von 1989 bis 2014 an und war von 2001 an Fraktionsvorsitzende. 2014 wurde sie in Nachfolge von Wilhelm Hofmann in den Kreistag gewählt.

Martin Probst war von 1979 bis 1999 Mitglied des Kreistages, von 2009 bis 2019 Künzelsauer Stadtrat, seit 2014 auch als Fraktionsvorsitzender.

Auf stattliche 38 Jahre Gemeinderatsarbeit blickt Wilhelm Lüdemann zurück. Er hat in dieser Zeit drei Künzelsauer Bürgermeister erlebt: Herbert Frenz, Volker Lenz und Stefan Neumann.

Um den politischen Werdegang der langjährigen SPD-Mandatsträger zu würdigen und die eine oder andere Erinnerung lebendig zu halten, hat der Ortsverein zwei kleine Broschüren aufgelegt. Ebenso faktenreich wie humorvoll erzählen die ehemaligen Mandatsträger darin von ihrem Weg in die Politik, über prägende Gestalten wie Fritzmartin Ascher, Willy Brandt, Helmut Schmidt oder Erhard Eppler, aber auch über manch kuriose Begebenheit in der Kreisstadt. Die Broschüren waren am Abend rasch vergriffen.

14.12.2019 in Ortsverein

Ein Jahr mit gutem Ende - Jahreshauptversammlung der SPD Künzelsau-Ingelfingen

 
Hans-Jürgen Saknus, Ute Kunzefeld, Eva Neubert, Nik Sakellariou

Treue Mitglieder geehrt

Auf ein Jahr mit Höhen und Tiefen blickte Hans-Jürgen Saknus, Vorsitzender der SPD Künzelsau-Ingelfingen, bei der Jahreshauptversammlung zurück. Die Zeit ohne Parteivorsitzende finde mit der Wahl von Saskia Eskens und Walter Borjans ein Ende, verbunden mit der Hoffnung, dass die SPD selbstbewusst über die Regierungskompromisse hinaus ihre Zukunftsvorstellungen vertrete. Bei den Kommunal- und Europawahlen habe die SPD die Sitze im Gemeinderat in Künzelsau und Ingelfingen und im Kreistag weitgehend gehalten und trotz holpriger Kandidatenkür sei Evelyne Gebhardt weiterhin Europaabgeordnete. Mit H.-J. Saknus, A. Leuser, S. Rydel und B. Muth habe der OV Gewicht im Kreisvorstand. Bei Neujahrsempfang, Biergartengespräch und politischem Stammtisch biete die SPD vor Ort offenen Austausch. Einstimmige Entlastung erteilten die Anwesenden Kassiererin Birgit Muth und dem ganzen Vorstand. Geehrt wurden treue Parteimitglieder: Für 10 Mitgliedsjahre Jens-Bastian Eppler, Lars Frerichs, Eva Neubert, für 25 Jahre Ute Kunzfeld und für 40 Jahre Sigrid Weidner. Ermutigung gab Nik Sakellariou, Kreisvorsitzender in Schwäbisch Hall. „Alle, die gekämpft haben in der SPD, haben für eine gute Sache gekämpft“, stellte er fest und wandte sich gegen die Verunglimpfung derer, die sich für die „kleinen Leute“ einsetzen.

21.10.2019 in Ortsverein

Wir trauern um Erhard Eppler

 
Erhard Eppler

„Wir sind Erhard Eppler unendlich dankbar für das, was er uns alles gegeben hat. Er war eine herausragende Persönlichkeit der Sozialdemokratie, im Bund und in Baden-Württemberg, dessen Wertefundament und Prinzipientreue für uns wegweisend bleiben werden“, erklärte der SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Andreas Stoch.

„Erhard Eppler war ein großer Vor- und Querdenker mit einer einmaligen intellektuellen Kraft. Er hat die deutsche Nachkriegsgeschichte wesentlich mitgeprägt. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau Irene und der ganzen Familie.“

Mutig, inspirierend, scharfzüngig, wortgewaltig, asketisch, tief verwurzelt im christlichen Glauben – Erhard Eppler sei eine politische Ausnahmeerscheinung gewesen, die in hohem Verantwortungsbewusstsein und oft unbequemer Konsequenz die anstehenden Herausforderungen immer fest Blick hatte und auf den Punkt bringen konnte. Dies gelte gerade im Blick auf Epplers führende Rolle in der Friedens- und Umweltbewegung, aber auch seine mahnenden Worte zur Bedeutung öffentlicher Daseinsvorsorge oder zur „privatisierten Gewalt“ Anfang des neuen Jahrhunderts.

Auch wir Hohenloher waren bei den gemeinsamen Treffen in Künzelsau, Eschental und Schwäbisch Hall immer wieder angetan von seiner Argumentation und seiner Klarheit in der Sache. Wir sind dankbar für die gemeinsame Zeit und den Einsatz für Frieden, Solidarität und Gerechtigkeit.

26.09.2019 in Ortsverein

„Wer soll den Karren ziehen?“

 
Stammtischrunde im SSV Sportheim

Stammtischrunde zur Kandidat*innentour

Dass sieben Tandems bereit sind, als Doppelspitze in schwierigen Zeiten die SPD zu führen, bezeichnete der-Vorsitzende der Künzelsauer und Ingelfinger Sozialdemokraten, Hans-Jürgen Saknus, beim politischen Stammtisch im Sportheim des SSV Gaisbach als Glücksfall für die Partei. Seine Eindrücke aus der Vorstellungsrunde in Filderstadt zusammenfassend, erklärte Joachim Erhard, er halte jedes der Kandidatenpaare für wählbar. In intensiver Diskussion nannten die Anwesenden Kriterien, an denen die Tandems gemessen werden sollten. In der Mediendemokratie unserer Tage müsse der Ausstrahlungskraft der Kandidaten besondere Bedeutung zugemessen werden, darin waren sich die SPDler/Innen einig. Wiederholt gefordert wurde, das Führungsteam müsse gleichwertige Partner bieten, die sich auf Augenhöhe begegnen, Gewähr für langfristige Führung bieten und Zukunft ausstrahlen. Einig war man sich auch in der Erwartung, die Kandidaten müssten glaubwürdig eine wirkungsvolle Antwort auf die Klimafrage in Verbindung mit den sozialen Herausforderungen unserer Zeit geben. Die jeweilige Gewichtung wurde heftig und kontrovers diskutiert. „Macht von eurem Wahlrecht Gebrauch, die SPD geht einen guten Schritt in innerparteilicher Demokratie“, mit diesem Appell beendete Hans-Jürgen Saknus die Gesprächsrunde.

18.09.2019 in Ortsverein

Die SPD Kandidatentour - Wer stellt das beste Team?

 

Der Stammtisch des OV Künzelsau diskutiert: Wer soll das neue Gesicht der SPD werden? Sieben Teams sind immer noch auf Tour durch Deutschland und stellen sich den Mitgliedern und der Öffentlichkeit. Wer trifft mit seiner Programmatik das Herz der Genossinnen und Genossen, wessen Präsentation kommt an, wer kann in der Öffentlichkeit überzeugen?

Vor der Wahl kommt die Qual. Wir wollen uns in der offenen Stammtischrunde uns ein Bild verschaffen und rege austauschen. Herzlich sind alle Genossinnen und Genossen, aber auch alle der SPD nahe stehenden und politisch Interessierte eingeladen.

Mittwoch, 25.09.2019 um 19 Uhr

im SSV Gaisbach Sportheim, Am Ballenwasen in Künzelsau-Gaisbach

 

SPD Künzelsau auf Facebook

WebsoziInfo-News

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

Ein Service von websozis.info

Besucher der Homepage

Besucher:773772
Heute:24
Online:5