Herzlich willkommen!

 

Liebe Besucherinnen und Besucher,

herzlich willkommen auf den Internetseiten des SPD Ortsvereins Künzelsau-Ingelfingen. Mit dem Zusammenschluss von Künzelsauer und Ingelfinger Genossinnen und Genossen startet auch ein neuer Vorstand. Wir möchten sie gerne auf dieser Homepage über die aktuelle Arbeit der SPD vor Ort und unserer Gemeinderatsfraktionen informieren. Wenn Sie Fragen oder Wünsche haben, zögern Sie nicht, uns anzusprechen.

Freundliche Grüße

Hans-Jürgen Saknus Vorsitzender

Norbert Drehmann stellvertr. Vorsitzender

Simon Rydel stellvertr. Vorsitzender

Birgit Muth, Kassenwartin

Martin Probst, Protokollführer

Steffen Baumann, Beisitzer

Dagmar Doberstein-Hönig, Beisitzerin

Ralf Ederer, Beisitzer

Michael Sanwald, Beisitzer

Johannes Scholl, Beisitzer

Ulla Ziegler, Beisitzerin

 

 

04.04.2020 in Pressemitteilungen

Junges Kandidatenteam bewirbt sich für die Landtagswahl 2021

 
Patrick Wegener

In der letzten Kreisvorstandsitzung - aufgrund der Coronakrise per Telefonkonferenz - stellten sich Patrick Wegener und Kim Alisa Wagner als Erst- und Zweitkandidat*innen für die Landtagswahl 2021 vor.

Die Wahl auf einer Kreisdelegiertenkonferenz ist für den 8.Mai vorgesehen.

Der Vorstand der SPD Künzelsau-Ingelfingen unterstützt das junge Team. Kim Alisa Wagner war jahrelang Mitglied im Ortsvereinsvorstand und hat sich schon sehr früh für die die Werte der SPD eingesetzt. Heute ist sie als Gemeinderätin in Kupferzell aktiv in der Kommunalpolitik beheimatet. Sie bewirbt sich um das Zweitmandat.

Als Erstkandidat stellt sich Patrick Wegener zur Wahl. Patrick Wegener ist seit Jahren Stadtrat in Öhringen und mittlerweile auch Vorsitzender des SPD Ortsvereins Öhringen. "Mir ist Patrick schon als Schülersprecher aufgefallen. Sein Talent konnte er in der kommunalen Jugendarbeit im Jugendforum einbringen. Sein Weg ging kontinuierlich in die Politik. Er hat das Zeug zu einem Abgeordneten!" so Hans-Jürgen Saknus in seiner Funktion als Jugendreferent.

Weitere Infos in der Presseinfo des Kreisvorstandes:

16.03.2020 in Ankündigungen

„Mehr bezahlbarer Wohnraum in Baden-Württemberg – aber wie?“

 

„Mehr bezahlbarer Wohnraum in Baden-Württemberg – aber wie?“

Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung in der Sparkasse in Künzelsau

Was ist los am Wohnungsmarkt? Was bedeutet "bezahlbar"? Welche Lösungsansätze gibt es? Die Friedrich-Ebert-Stiftung nennt in ihrer Ausstellung Ursachen für die angespannte Wohnungssituation, die für viele das brennendste soziale Problem ist. Sie nimmt die besonderen Herausforderungen in Baden-Württemberg in den Blick, stellt aber auch kommunale Projekte vor, die bezahlbaren Wohnraum erhalten und neuen geschaffen haben. Und sie zeigt, was Bund und Land dafür bereits getan haben und noch tun müssen.

„Auch im Hohenlohekreis ist der Druck auf den Wohnungsmarkt sehr zu spüren,“ betont die Kreisvorsitzende der SPD-Hohenlohe Caroline Vermeulen, und auf Künzelsau bezogen ergänzt der Sprecher der Fraktion der SPD&Grünen im Künzelsauer Gemeinderat Hans-Jürgen Saknus, die Stadt habe erheblichen Nachholbedarf bei der Bereitstellung bezahlbarer Wohnungen. Gemeinsam mit dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden Patrick Wegener fordert er in den Kommunen mehr Mut, kommunale Projekte anzugehen, die Ausstellung biete dazu vielfach gute Impulse.

Die Ausstellung war für den Zeitraum 16.bis 27.März in der Sparkasse Künzelsau geplant. Durch die Einschränkungen im öffentlichen Leben (kurze Verweildauer etc.) wurde auf die Ausrichtung der Ausstellung verzichtet.

Wir versuchen zu gegebener Zeit die Ausstellung wieder nach Künzelsau zu holen.

29.01.2020 in Kommunalpolitik

SPD Neujahrsempfang mit Vertretern aller politischen Ebenen

 
© SPD KÜN

Die Sozialdemokratie im Hohenlohekreis hatte zum Neujahrsempfang geladen, 120 Bürgerinnen und Bürger kamen in die Stadthalle nach Künzelsau. Dort erwartete sie Politik aus einem Guss von Brüssel, Berlin, Stuttgart bis nach Hohenlohe. Sascha Binder MdL, Generalsekretär der SPD Baden-Württemberg, stellte in seiner Rede grundlegende inhaltliche Weichen für die Landtagswahl im Jahr 2021.

 

Simon Rydel begrüßte die Gäste im Kleinen Saal der Stadthalle in Künzelsau. Er wünschte allen ein gutes, gesundes neues Jahr und stimmte die Anwesenden auf die Grußworte und Redner ein.

 

„Unsere Demokratie lebt von aktiven Demokratinnen und Demokraten, die in der Sache nicht immer der gleichen Meinung sein müssen, jedoch anständigen Umgang miteinander pflegen, um am Ende bei einem Kompromiss zu landen“, betonte die SPD-Kreisvorsitzende Caroline Vermeulen in ihrer Begrüßung. „Der Austausch zwischen Zivilgesellschaft und politisch Verantwortlichen ist elementar dafür, dass unsere Demokratie funktioniert“, stellte sie klar, der Neujahrsempfang der SPD Hohenlohe, des SPD-Ortsvereins Künzelsau-Ingelfingen und der Stadtratsfraktion in Künzelsau, schaffe einen angemessenen Rahmen.

 

Mit Blick auf Brüssel betonte die Europaabgeordnete Evelyne Gebhardt, große Bedeutung komme 2020 der zukünftigen Finanzierung der Europäischen Union zu. Dabei gehe es vor allem darum, die Fördermittel zu den Menschen in die Regionen zu bringen, auch in Hohenlohe.

 

Sozialpolitische Erfolge der SPD in der Bundesregierung benannte die Bundestagsabgeordnete Leni Breymaier. Die Grundrente müsse dieses Jahr kommen, forderte sie. „Das Wort des Jahres ist Respektrente. Damit müssen wir die Leistung der älteren Generation würdigen. Mehr Geld im Geldbeutel ist wichtig.“ Beide unterstrichen die Bedeutung der EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 2020.

 

15.01.2020 in Kommunalpolitik

Neujahrsempfang SPD Hohenlohe und Künzelsau

 
Sascha Binder, SPD Generalsekretär

Die Hohenloher Genossinnen und Genossen laden auch 2020 zum Neujahrsempfang nach Künzelsau ein. Themen des Empfangs sind der Klimawandel, der Einsatz für Frieden und solidarischen Zusammenhalt in der Gesellschaft. Es gilt die richtigen Schlüsse zu ziehen auf die Veränderungen in der Arbeitswelt, in Wirtschaft und Handel. Wie wollen wir nachhaltig Wohnen und Leben in unseren Städten und Dörfern gestalten? Gelingt uns die Energiewende und finden wir zu mehr Ausgleich und Gerechtigkeit zwischen den Generationen? Es gibt viel Gesprächsstoff zum Beginn des neuen Jahrzehnts.

Der baden-württembergische SPD Generalsekretär und Landtagsabgeordnete Sascha Binder wird als Hauptreferent einen politischen Bogen in die Zukunft schlagen. Grußworte kommen von Evelyne Gebhardt, Europaabgeordnete und Leni Breimaier, Bundestagsabgeordnete und zuständig für den Wahlkreis. Aus Hohenlohe und Künzelsau sprechen Caroline Vermeulen und Hans-Jürgen Saknus.

Alle politisch Interessierte, Bürger, Vertreter von Kirchen, Vereinen und Verbänden, Betriebsräte wie auch Firmenvertreter, Mandatsträger und Verwaltungsvertreter sind herzlich eingeladen:

Sonntag, 26.01.2020 um 11:00 Uhr in der Stadthalle Künzelsau, Kleiner Saal!

Gastgeben sind der Kreisverband Hohenlohe, der Ortsverein Künzelsau-Ingelfingen und die Künzelsauer Fraktion SPD&Grüne.

27.12.2019 in Ortsverein

Urgesteine der SPD Künzelsau geehrt

 
Nik Sakellariou, Martin Probst, Wilhelm Lüdemann, Birgit Muth, Hans-J. Saknus© SPD KÜN

98 Jahre kommunalpolitische Arbeit - Erinnerungen als Broschüre

Drei besondere Würdigungen gab es beim SPD Ortsverein Künzelsau-Ingelfingen: Anlässlich der Jahreshauptversammlung erinnerte der Künzelsauer Ortsvereinsvorsitzende Hans-Jürgen Saknus an das jahrelange Engagement dreier Künzelsauer Parteimitglieder.

Birgit Muth, die nunmehr 30 Jahre Mitglied der SPD ist, gehörte dem Künzelsauer Gemeinderat von 1989 bis 2014 an und war von 2001 an Fraktionsvorsitzende. 2014 wurde sie in Nachfolge von Wilhelm Hofmann in den Kreistag gewählt.

Martin Probst war von 1979 bis 1999 Mitglied des Kreistages, von 2009 bis 2019 Künzelsauer Stadtrat, seit 2014 auch als Fraktionsvorsitzender.

Auf stattliche 38 Jahre Gemeinderatsarbeit blickt Wilhelm Lüdemann zurück. Er hat in dieser Zeit drei Künzelsauer Bürgermeister erlebt: Herbert Frenz, Volker Lenz und Stefan Neumann.

Um den politischen Werdegang der langjährigen SPD-Mandatsträger zu würdigen und die eine oder andere Erinnerung lebendig zu halten, hat der Ortsverein zwei kleine Broschüren aufgelegt. Ebenso faktenreich wie humorvoll erzählen die ehemaligen Mandatsträger darin von ihrem Weg in die Politik, über prägende Gestalten wie Fritzmartin Ascher, Willy Brandt, Helmut Schmidt oder Erhard Eppler, aber auch über manch kuriose Begebenheit in der Kreisstadt. Die Broschüren waren am Abend rasch vergriffen.

SPD Künzelsau auf Facebook

WebsoziInfo-News

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

Ein Service von websozis.info

Besucher der Homepage

Besucher:773772
Heute:10
Online:1