Künzelsau-Ingelfingen

Künzelsau: Stadtspaziergang mit Architekt Erhard Demuth (27.04.2024, 14 Uhr)

Die Kandidatinnen und Kandidaten der Künzelsauer Gemeinderatsliste SPD & Grüne laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger recht herzlich ein zum Stadtspaziergang durch Künzelsau mit Architekt und Stadtplaner Erhard Demuth am 27.04.2024. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Alten Rathaus in der Hauptstraße.

Von dort geht die Route zu aktuellen Stadtentwicklungsprojekten mit vertiefenden Informationen, wie zum Beispiel das Quartier Stadteingang, ehemaliges Mustang-Areal, Honigzipfel. Im Fokus stehen außerdem Maßnahmen in den Stadtteilen Taläcker und Gaisbach (Zentrum und Haselhöhe).
 

 

Eine Kläranlage nicht ohne vierte Reinigungsstufe

„Früher hat man Öhringen auf der Autobahn am Gestank der Kläranlage erkannt“, so Horst Geiger. Heute mit der neuen Großkläranlage gebe es dort keine Geruchs- oder Lärmbelästigung mehr. Diese Probleme habe man durch eine gute Planung beseitigen können.

Horst Geiger, der als ehemaliger Tiefbauamtsleiter der Stadt Öhringen für die Kläranlage verantwortlich war, referierte auf Einladung der Gemeinderatsfraktion SPD & Grüne im Dorfgemeinschaftshaus Nagelsberg. Mit Kompetenz und Leidenschaft gab er viele wichtige Impulse für die Debatte um die geplante Großkläranklage für Künzelsau, Ingelfingen, Kupferzell und Waldenburg.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten der Gemeinderatsliste SPD & Grüne ist klar: Wir brauchen eine neue Kläranlage, die endlich auch Spurenstoffe aus dem Abwasser filtern kann. Dies sind zum Beispiel Rückstände von Medikamenten, Hormone, Kosmetika oder Reinigungsmittel – ein ungesunder Cocktail.

Die Investition in eine neue Kläranlage macht nicht nur unser Wasser sauberer, sondern spart langfristig bares Geld! Denn je belasteter das Wasser ist, das aus einer Kläranlage in ein Gewässer (z.B. in den Kocher) eingeleitet wird, umso höher ist die Abwasserabgabe, die die Gemeinden an das Land bezahlen müssen.

Offene Fragen bei der aktuellen Planung bleiben weiterhin der Standort und die Kosten im Zusammenhang mit verschiedenen Standorten. 
 

 

"Wenn das Wasser nicht wirklich sauber wird" (09.04.2024, 19 Uhr, KÜN-Nagelsberg)

Die Fraktion SPD & Grüne im Künzelsauer Gemeinderat lädt ein zur Informationsveranstaltung

"Wenn das Wasser nicht wirklich sauber wird"
am Dienstag, 09.04.2024, um 19.00 Uhr
in Künzelsau-Nagelsberg, Dorfgemeinschaftshaus (Mühlbergstraße) 

Wenn das Medium Wasser nicht "wirklich sauber" ist, nützen alle Renaturierungsmaßnahmen nichts, weil es keine Selbstreinigungsfähigkeit für z.B. Spurenstoffe gibt. Diese lagern sich dort nur ab und die neu geschaffenen Naturräume werden dadurch schnell zu Schadstofffallen, besonders bei zunehmend weniger Wasser in den Bächen und Flüssen wegen des Klimawandels. Horst Geiger referiert über den Bedarf, die Möglichkeiten und den technischen Stand von Kläranlagen, vor allem der vierten Reinigungsstufe. Er nimmt Fragen auf zum aktuellen Künzelsauer Abwasser-Projekt in der Kocheraue wie Geruchsbelästigung, Platzverbrauch und vieles mehr.

Horst Geiger ist Bauingenieur und Master of Sience für Umwelttechnologie. Bis 2019 war er technischer Beauftragter der Eigenbetriebe der Großen Kreisstadt Öhringen. Seit 2023 ist er Dozent für Wasserbau an der Dualen Hochschule DHBW in Mosbach.

 

Die Kandidierendenliste für eine starke rot-grüne Fraktion im Gemeinderat steht

„Wir haben Lust auf Kommunalpolitik!“, so der Tenor der Kandidierendengruppe für die Liste von SPD und DIE GRÜNEN für den Künzelsauer Gemeinderat. Die Anfragen des Leitungsteams stießen auf offene Ohren und viel Interesse. So ist eine Liste entstanden mit einem breiten Altersspektrum von 16 bis 76 Jahren, wobei von den 22 Personen allein 14 unter 50 Jahren und sogar 9 unter 40 Jahren sind. „Das zeigt das Interesse vor allem der jüngeren Generation am Stadtgeschehen“, so der Fraktionsvorsitzende Hans-Jürgen Saknus. Und Anita Neher ergänzt: „Wir konnten viele Frauen gewinnen und haben ein fast ausgeglichenes Verhältnis auf der Liste.“ Das Wahlprogramm wurde in den letzten Wochen gemeinsam erarbeitet und in den Parteigremien verabschiedet. Eva Neubert und Gerold Traub vom Leitungsteam melden: „Wir können durchstarten!“ Für die rot-grüne Liste im Gemeinderat kandidieren auf den Plätzen 1-22:

Eva Neubert, Gerold Traub, Lisa Möhler, Harald Drück, Ulrike Tzimas, Felix Hagdorn, Saskia Watzl, Moritz Möhler, Jule Heckel, Fabian Rothfuss, Doreen Hanuschke, Stefan Schumacher, Anita Neher, Hans-Jürgen Saknus, Olga Lechmann, Andreas Beyer, Beate Himmelein, Walter Stütz, Silvia Schöne, Rainer Lang, Erhard Demuth, Bernd Winter. 
 

 

Rede zum Haushalt 2024 der Künzelsauer Gemeinderatsfraktion SPD & Grüne

Fraktionsvorsitzender Hans-Jürgen Saknus, 19.12.2023

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Neumann,
liebe Ratskolleginnen und Ratskollegen, liebe Bürgerinnen und Bürger,

uns liegt ein Haushalt vor, der den Mustern der letzten Haushalte folgt: ein mehr als ordentliches Plus auf der Einnahmenseite, stockender Mittelabfluss bei dringend anstehenden Investitionen auf der Ausgabenseite.

Das ordentliche Plus vom Nachtragshaushalt 2023 bringt dem Haushalt 2024 eine Steigerung der Ergebnisrücklagen in der Summe auf 72,5 Mio. €. Die Steuerkraftsumme pro Einwohner gerechnet steigt auf einen Spitzenwert von 2985 € gegenüber von 2463 € im Jahr 2022. Künzelsau ist wirtschaftsstark dank der gut aufgestellten Wirtschaft, der Industrie, des Handels, des Handwerks und einer gut ausgebildeten und motivierten Arbeitnehmerschaft. Diese Leistung dürfen und wollen wir als Kreisstädter anerkennen und dafür herzlichen Dank sagen.

Künzelsau ist auch in der Anzahl der Einwohner gestiegen auf nun 16.289 Einwohner. Dass die in Gaisbach ansässige Firma Würth in der Zwischenzeit laut HZ-Bericht um 745 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gewachsen ist, zeigt die Dynamik in unserer Raumschaft. Was wir als Antwort kommunaler Entwicklung abgebildet sehen wollen, soll in folgenden 5 Punkten skizziert werden.

 

WebsoziInfo-News

04.07.2024 19:27 Rinkert/Eichwede zum beschleunigten Ausbau von Balkonkraftwerken (heute Abend im Plenum)
Bahn frei für Balkonkraftwerke Der Bundestag verabschiedet heute Modernisierungen des Wohnungseigentumsrechts. Mit der Reform werden die Möglichkeiten zur virtuellen Eigentümerversammlungen erleichtert und Wohnungseigentümer:innen sowie Mieter:innen in die Lage versetzt, mit Balkonkraftwerken ihre Energiekosten zu senken. Daniel Rinkert, zuständiger Berichterstatter: „Mit der Novelle des Wohnungseigentumsgesetzes stärken wir die Energiewende in den eigenen vier Wänden. Ab sofort… Rinkert/Eichwede zum beschleunigten Ausbau von Balkonkraftwerken (heute Abend im Plenum) weiterlesen

04.07.2024 19:26 Martin Rosemann zum Länderbericht OECD Integration in Deutschland
Geflüchtete kommen gut im Arbeitsmarkt an Die Integration von Geflüchteten in unseren Arbeitsmarkt funktioniert gut. Das haben die Ergebnisse des Länderberichts der OECD gezeigt. Auch die sprachlichen Fähigkeiten der Kinder von Eingewanderten haben sich verbessert. Dennoch ist hier Luft nach oben, sagt Martin Rosemann. „Die Ergebnisse der OECD-Studie bestätigen das, was wir, allen Unkenrufen zum… Martin Rosemann zum Länderbericht OECD Integration in Deutschland weiterlesen

30.06.2024 18:07 Für eine moderne Krankenhauslandschaft
Der Deutsche Bundestag beriet am 27.06.2024 in 1. Lesung das Krankenhausversorgungsverbesserungsgesetz (KHVVG). Damit beginnt das parlamentarische Verfahren für die tiefgreifendste Reform der Krankenhausversorgung in den letzten 20 Jahren. Die Reform wird die wohnortnahe medizinische Versorgung sicherstellen, die Qualität der Behandlungen verbessern und das Personal in den Krankenhäusern entlasten. Heike Baehrens, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion: „Mit… Für eine moderne Krankenhauslandschaft weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Besucher der Homepage

Besucher:773772
Heute:38
Online:2

Shariff