Neuwahl ASF 2020

v.l.n.r: Ursula Laudenbach, Stephanie Paul, Kerstin Rappensilber, Janina Paul, Caroline Vermeulen und Monika Pfau

Vor einigen Tagen fand die Mitgliederversammlung und Vorstandsneuwahl unter verschärften Corona - Sicherheitsbestimmungen im "Roten Ochsen" in Wackershofen statt. Die langjährige Vorsitzende Annette Sawade kandidierte nicht mehr für den neuen Vorstand. Die Mitglieder bedankten sich für das beeindruckende Engagement von Annette. In geheimer Wahl wurden jeweils einstimmig neu gewählt: die Vorsitzende Stephanie Paul, die Stellvertreterinnen Ursula Laudenbach und Monika Pfau, sowie die Beisitzerinnen Janina Paul, Caroline Vermeulen, Kerstin Rappensilber, Olga Exter und Anja Häußler. Ursula Laudenbach und Stephanie Paul werden eng zusammenarbeiten und nach 1 Jahr einen Ämtertausch vollziehen.

Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt Heilbronn-Hohenlohe
Arbeitsgemeinschaft für Migration und Vielfalt

Aufgabe der Arbeitsgemeinschaft ist es, Menschen mit Einwanderungsgeschichte in unserer Gesellschaft und unserer Partei zu fördern. Die Arbeitsgemeinschaft versteht sich als Schnittstelle zwischen Zivilgesellschaft und Partei.

ASF-Hohenloher Frauen auf „Bildungsreise“

(v.l.n.r.): Peter Fratton, Eva Maria Kraiss, Annette Sawade, Carmen Würth, Kerstin Rappsilber, Evelyne Gebhardt und Caroline Vermeulen.

Bildung ist seit langem ein Hauptanliegen der SPD. Dazu veranstaltete die Partei im vergangenen Jahr in Hohenlohe vier große Informations-und Diskussionsforen mit hoher Besucherresonanz.
Auch die "Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Schwäbisch Hall und Hohenlohe" (ASF) sieht in diesem Thema einen Schwerpunkt ihrer Arbeit und informiert sich vor Ort über verschiedene Schulformen und -modelle.

Hohenloher AsF gratuliert Evelyne Gebhardt
Evelyne Gebhardt MdEP

Der ASF-Vorstand Hohenloher Frauen gratuliert Evelyne Gebhardt zu ihrem hervorragenden Wahlergebnis als stellvertretende Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF).

SPD - 60plus in Schwäbisch Hall
von links: Paul Lauermann, Werner Lämmel. Herbert Kümmerle, Rainer Gross, Wilfried Nies (TBB), Wolfgang und Ute Kunzfel

Den Tag der Älteren Generation am 2.April feierten SPD-Senioren und -Seniorinnen aus dem Main-Tauber-, Neckar-Odenwald- und Hohenlohe-Kreis gemeinsam. Und zwar mit einem Besuch der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall, wo derzeit das Lebenswerk eines genialen Achtzigjährigen zu besichtigen ist: Alfred Hrdlicka, Bildhauer, Maler und Zeichner. Ganz im Sinne des politischen Engagements des Künstlers verabredeten die anwesenden Genossen und Sympathisanten der SPD, künftig in der Seniorenpolitik enger zusammenzuarbeiten. Dieses Wort habe Gewicht, so Angelika Barth vom Landesvorstand der Seniorenorganisation 60plus, „denn ich habe hier vorbildliche Senioren und Seniorinnen getroffen: Herbert Kümmerle und Paul Lauermann, die derzeit die Sanierung des Bahnhofs Neuenstein vorantreiben, Rainer Gross, der die regionale Geschichte bearbeitet, Wolfgang und Ute Kunzfeld, die bei der VHS eingespannt sind, und schließlich Werner Lämmel, der das Projekt Weiße Rose in Forchtenberg maßgeblich durchgeführt hat“.

SPD Künzelsau auf Facebook

WebsoziInfo-News

22.10.2020 09:36 SPD-Wirtschaftsforum veröffentlicht Positionspapier zur Wirtschaftspolitik in den Ländern
Berlin, den 20. Oktober. Das Wirtschaftsforum der SPD e.V. hat heute das Positionspapier „Innovativ, zukunftsorientiert, nachhaltig – Best-Practice-Beispiele sozialdemokratischer Wirtschaftspolitik auf Länderebene“ veröffentlicht. Zu dessen UnterstützerInnen zählen hochrangige WirtschaftspolitikerInnen aller 16 Länder des Bundes.Im Fokus stehen Kernbereiche sozialdemokratischer Wirtschafts-, Industrie- und Arbeitspolitik, die auf gute Arbeitsplätze, Investitionen in Infrastruktur und Innovation und gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen

22.10.2020 08:59 Kunst und Kultur in der Pandemie: Ermöglichen, erhalten, sichern.
Angesichts der Debatten über neuerliche Einschränkungen des öffentlichen Lebens zur Bekämpfung der Corona-Pandemie erklärt Carsten Brosda, Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie: Wir alle müssen jetzt dazu beitragen, möglichst viel Kunst und Kultur heute zu ermöglichen, mittelfristig abzusichern und langfristig krisenfest zu machen. Überall auf der Welt befinden sich Gesellschaften im Kampf gegen die Corona-Pandemie in einer

21.10.2020 20:44 Verfassungsfeinde konsequent bekämpfen
Der heute vom Bundeskabinett beschlossene Gesetzentwurf zur Anpassung des Verfassungsschutzrechts ermöglicht dem Bundesamt für Verfassungsschutz, noch effektiver gegen Extremisten und Verfassungsfeinde in der analogen wie digitalen Welt vorgehen zu können. „Extremisten bedrohen unsere freie Gesellschaft. Daher benötigt unsere Demokratie einen Verfassungsschutz als Frühwarnsystem, der wirksam gegen alle Verfassungsfeinde – ob online oder offline – vorgeht.

Ein Service von websozis.info

Besucher der Homepage

Besucher:773772
Heute:42
Online:1